IMG_0096.PNG

ABOUT

English:

Thomas Hähnlein is a jazz-saxophonist and -clarinetist based in Berlin. He recently released his first album with the trio Caesar / Caesar / Theodor (Christian Müller - bass, Clemens Lotz - drums) under the title "Caesar / Caesar / Theodor". 

Thomas was born in Friedrichroda, Germany in 1990. He first began playing the clarinet at the age of 9 under the guidance of his parents, who are both classical musicians. Throughout his school time, the clarinet remained his main focus, leading to many prizes at nationwide classical competitions and also appearances as a guest soloist with the Thüringen Philharmonie. It wasn't until he moved in with his older brother, who owned a huge jazz record collection, that Thomas became more interested in jazz and improvisation. Eventually, the recordings of the legendary saxophone player Michael Brecker inspired him to pursue a career in jazz himself. After initially signing up for a bachelor degree in psychology, he began his jazz-studies in 2012 in Würzburg, his tutors including Hubert Winter, Leszek Zadlo, Marco Lackner, Rudi Engel and Bastian Jütte. In 2016 he graduated and relocated to Amsterdam, where he studied for two years under Dick Oatts, Jasper Blom, Ben van Gelder, Simon Rigter and Joris Roelofs. During his study time, countless masterclasses with leading musicians in the field of jazz such as Jerry Bergonzi, Rick Margitza, Jeff Tain Watts, Jochen Rückert, Peter Erskine and many more helped shaping his musical identity. 

Thomas and his ensembles were awarded with numerous awards such as a first prize at "Wayne Shorter Wettbewerb" (University of Music Würzburg), a promotion prize at "Hansjürg Hensler Wettbewerb" (Kempten) and a second prize at "Expression of Art Award" (Amsterdam). From 2017-2018, he also received a DAAD-scholarship for his studies in Amsterdam. 

 

Thomas plays in many different types of ensembles and styles, ranging from solo over big band to philharmonic orchestra, from HipHop over Klezmer to classical music. In his own projects, he focusses on Contemporary Jazz and Modern Creative with strong roots in the jazz tradition. Live shows included performances at Würzburger Jazzfestival, FatJazz Hamburg, Bimhuis Amsterdam and Blue Note Dresden.

Deutsch: 

Thomas Hähnlein ist ein Saxophonist und Klarinettist der Berliner Jazzszene. Kürzlich veröffentlichte er sein erstes Album mit dem Trio Caesar / Caesar / Theodor (Christian Müller - bass, Clemens Lotz - drums) unter dem gleichnamigen Titel "Caesar / Caesar / Theodor".

Thomas wurde 1990 in Friedrichroda, Thüringen geboren. Unter der Anleitung seiner Eltern, beides klassische Musiker, lernte er ab seinem 9. Lebensjahr zunächst Klarinette. Während seiner gesamten Schulzeit blieb die Klarinette sein Hauptinstrument und brachte ihm zahlreiche Auszeichnungen bei deutschlandweiten Wettbewerben und auch zwei Gastauftritte als Solist mit der Thüringen Philharmonie ein. Ein echtes Interesse für Jazz erweckte erstmals die Jazzsammlung seines älteren Bruders, zu dem Thomas nach dem Abitur zog. Die Entscheidung, Jazz-Musiker zu werden, kam schließlich mit der Entdeckung von Aufnahmen des legendären Saxophonisten Michael Brecker. Nachdem sich Thomas Hähnlein zunächst für ein Psychologie-Studium eingeschrieben hatte, begann er 2012 zusätzlich ein Studium im Fach Jazz-Saxophon in Würzburg. Dort hatte er unter Anderem Unterricht bei Hubert Winter, Leszek Zadlo, Marco Lackner, Rudi Engel und Bastian Jütte. Nach seinem Bachelorabschluss im Jahr 2016 setzte Thomas sein Studium für weitere 2 Jahre am Conservatorium van Amsterdam fort, wo er mit Dick Oatts, Jasper Blom, Ben van Gelder, Simon Rigter und Joris Roelofs studierte. Während seiner Studienzeit besuchte er außerdem zahlreiche Masterclasses mit führenden Musikerpersönlichkeiten des Jazz, darunter Jerry Bergonzi, Rick Margitza, Jeff Tain Watts, Jochen Rückert, Peter Erskine und viele weitere.

Thomas und seine Ensembles wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Einige Höhepunkte waren ein erster Preis beim Wayne Shorter Wettbewerb (Hochschule für Musik Würzburg), ein Förderpreis beim Hansjörg Hensler Wettbewerb (Kempten) und ein zweiter Preis beim "Expression of Art Award" (Amsterdam). Von 2017-2018 war Thomas außerdem DAAD-Stipendiat. 

Thomas ist in den verschiedensten Besetzungen und Stilistiken tätig, von Solo über BigBand bis zum sinfonischen Orchester, von HipHop über Klezmer bis zu klassischer Musik. Seine eigenen Projekte bewegen sich im Bereich des Contemporary Jazz und Modern Creative, mit fester Verwurzlung in der Jazztradition. Konzerte mit seinen Ensembles führten ihn beispielsweise zum Würzburger Jazzfestival, FatJazz Hamburg, Bimhuis Amsterdam und Blue Note Dresden.